Neuland für die Sängerinnen und Sänger des Kammerchors SALTO VOCALE Perchtoldsdorf: In der Regel liegt unser Schwerpunkt bei anspruchsvoller a cappella-Chormusik und klassischen Chorwerken, nun setzte Chorleiter Johannes Wenk erstmals mit Henry Purcells  „Dido und Aeneas“ eine Barockoper auf das Programm eines Konzerts, das am 10.3.2019 um 18 Uhr im Neuen Burgsaal in Perchtoldsdorf im wahrsten Sinn des Wortes „über die Bühne“ gehen wird. In den Hauptrollen: Karoline Pilcz (Dido), Gernot Heinrich (Aeneas) und Julia Duscher (Belinda). Konzertmeisterin: Roswitha Dokalik.

Die Kurzfassung des Inhalts: Nach Trojas Untergang gelangt der Held Aeneas auf seinen Irrfahrten nach Karthago, wo Dido nach ihrem von Pygmalion ermordeten Gatten regiert. Die beiden entbrennen in leidenschaftlicher Liebe zueinander, doch auf göttlichen Befehl hin muss Aeneas Karthago verlassen, um in Italien ein neues Reich zu gründen. Dido ist verzweifelt und nimmt sich das Leben.

Dido verkörpert die starke, liebende, treue Frau, ihre Gegenspielerin, die Hexe, das personifizierte Böse mit purer Lust am Zerstören. Aeneas wird zerrissen zwischen Treue und Pflichtgefühl. Was auch immer er macht, er kann nur verlieren.

Das klingt vorerst nach einer simplen tragischen Liebesgeschichte, doch Purcell hat aus Vergils Epos eine durchkomponierte Oper voll Dramatik und Schicksal, Gemeinheiten und Intrigen, Trauer und Schmerz geschaffen. Seine Musik, die in dieser Aufführung auf historischen Instrumenten ausgeführt wird, erzeugt vom ersten Moment an mitreißende Spannung. 

Anders als in vielen klassischen Opern ist hier der Chor nicht nur im Hintergrund kommentierend und untermalend präsent, sondern er greift ein, lebt und fühlt mit den jeweils handelnden Figuren, ermutigt und hetzt auf, grölt und triumphiert, höhnt, lacht und fürchtet sich, tröstet, beruhigt, klagt zuletzt und weint bitterlich. Der Chorgesang ist es, der den Zuhörer fesselt und ihn wehrlos mitten in das Geschehen hineinzieht, ob er will oder nicht. Lassen auch Sie sich mit hineinziehen!   

Damit nicht genug: Der Oper werden im ersten Teil des Konzertes geistliche Motetten Purcells gegenübergestellt, darunter die berühmte, ausdrucksstarke „Music for the Funeral of Queen Mary“. So erhalten die Zuhörer/innen einen Einblick in das geniale Schaffen auf dem Gebiet sowohl der geistlichen als auch der weltlichen Musik des bereits im Alter von 36 Jahren verstorbenen Meisters.

Karten im InfoCenter Perchtoldsdorf, Tel: 01 866 834 00, info@perchtoldsdorf.at und online unter www.perchtoldsdorf.at/tickets zu € 28,-, € 24,- und € 20,- und an der Abendkassa zu € 30,-, € 26,- und € 22,-


Foto: Gerald Lechner / Volkskultur NÖ


Wir freuen uns auf Sie!

Wenn Sie regelmäßig über unsere Konzerte informiert werden wollen, schreiben Sie uns bitte ein kurzes mail an Chor@saltovocale.org .

Gern lassen wir Ihnen jeweils rechtzeitig ein Einladungsmail zukommen.