Der Kammerchor SALTO VOCALE Perchtoldsdorf, 1990 von seinem Leiter Johannes Wenk gegründet,  besteht aus rund 35 engagierten Sängerinnen und Sängern. Neben a cappella-Chormusik von der Renaissance bis zur Moderne mit Schwerpunkt Alte Musik und Musik des 20./21. Jahrhunderts hat der Chor u.a. mehrere Bachmotetten, Haydns „Te Deum“ , Händels „Messiah“, Beethovens Neunte Symphonie, Brahms‘ „Ein deutsches Requiem“ und Dvorak’s D-Dur-Messe im Repertoire.

Beim Internationalen Franz-Schubert-Chorwettbewerb 2001 gewann der Kammerchor SALTO VOCALE Perchtoldsdorf den Dritten Preis. Im gleichen Jahr wurde auch die erste CD „Stimmungsbilder“, ein Querschnitt von Konzertauftritten, veröffentlicht. 2007 erschien das Album „Klangwellen“ mit Werken von Schütz, Miškinis, Duruflé, Bárdos, Rutter, Brahms u.a., 2016 schließlich die dritte CD „Farbtöne„.

Im Rahmen der Chorszene NÖ wurde der Chor schon mehrfach ausgewählt, an der Produktion der CD Reihe „vielstimmig“ mitzuwirken, u.a. bei den CDs „chor.komposition“ und „Mehrchörigkeit“. Im Oktober 2016 kamen neue Werke junger niederösterreichischer Komponisten zur Aufführung. Der Kammerchor SALTO VOCALE Perchtoldsdorf brachte eine fünfstimmige Motette von Markus Pfandler-Pöcksteiner zur Uraufführung.